Die Jagd – Model gesucht!

Ich habe eine Idee für ein Play-Photoshoot (TfP) im Kopf, welches mich stark fasziniert und welches ich möglichst zeitnah umsetzen möchte. Hierfür suche ich noch ein geeignetes Model (w/d), welches ebenso fasziniert von der Idee und bereit, darin mitzuwirken ist. Das Ganze wird sehr rough, dreckig und vermutlich sehr kalt. Die Bildsprache wird entsprechend roh sein, und ist in Teilen inspiriert von der Bildsprache von Swen Brandy/Carnivore Pictures. Meine halbwegs genauen Vorstellungen entnehmt der Beschreibung des Szenarios und den Informationen darunter.

Triggerwarnung!

Der nachfolgende Text ist beschreibt ein gewalttätiges Szenario und ist geeignet, bei entsprechend prädisponierten Menschen starke und negative Emotionen auszulösen. Bitte nicht weiterlesen, wenn Du dir unsicher bist, danke!

 


Das Szenario

Es ist “Winter”. Irgendwann gegen Mittag oder frühen Nachmittag, irgendwo mitten in einem Buchenwald mitten in Schleswig-Holstein. Die Szene ist in milchiges, trübes Licht getaucht, und die Sonne läßt sich höchstens schemenhaft ab und zu einmal im Hochnebel erahnen. Die Temperaturen sind deutlich im einstelligen Bereich. Das noch herbstbunte Laub verströmt einen leicht moderigen Geruch.
Eine fast nackte Frau wird durch den Wald gejagt. Sie stürzt zu Boden, als ihr Häscher sich auf sie wirft und sie überwältigt. Sie vesucht zu fliehen. Sie tritt und schlägt nach ihrem Jäger, der sie unbarmherzig über den nassen und schmutzigen Boden hinter sich herzieht. Der Angreifer fesselt sein Opfer. Er reißt/schneidet ihr die restliche Kleidung vom Leib, bedroht sie mit einem Messer, schlägt sie mehrfach und mißbraucht sie über geraume Zeit auf vielfältige Weise. Als er von ihr schließlich abläßt bleibt sie zerschunden und beschmutzt auf dem Waldboden liegen.

Bedingungen:

Das Shooting erfolg für alle Beteiligten auf Selbstkostenbasis. Du reist auf eigene Kosten an und setzt eigenes Material (Kleidung, etc.) mit ein, welches bei diesem Shooting beschädigt oder zerstört werden kann. Ich stelle die Location, Technik und Infrastruktur (Heißgetränke, Mahlzeiten, Wärmedecken, anschließende heiße Dusche oder Badewanne).
Ich bin in diesem Szenario gleichzeitig “Täter” und Fotograf. Du kannst selbstverständlich eine geeignete Person deines Vertrauens mit zum Set bringen. Diese kann bei Bedarf und nach Absprache als Fotoassistenz oder “Co-Täter” mit eingebunden werden.

Du – musst, besser sollst kein Profimodel sein, aber Erfahrung vor der Kamera kann hilfreich sein. Ich erwarte auch keine Modelmaße, o.ä., du solltest aber grundlegenden ästhetischen Ansprüchen genügen (Größe/Gewichtsverhältnis, idealerweise sportlich). Ein entsprechend faszinierender Charakter und Ausdrucksfähigkeit ist mir wichtiger als so genannte Schönheit. Ich nehme Dich auch gerne, wenn Dein Körper “Makel” aufweist. Dein Alter ist mir grundsätzlich egal, solange Du mindestens 18 Jahre alt bist.
Nochmal, Dir ist absolut klar, dass dies ein sehr grenzwertiges, aber in jedem Fall vorher detailliert besprochenes und vereinbartes BDSM-/Rape-Szenario (Konsens!) sein wird. Dir ist klar, dass Du Spuren davon tragen wirst, die nicht unbedingt am nächsten Tag wieder verschwunden sein werden. Und Dir ist klar, dass es zwischen uns zu sexuellen Handlungen kommen kann und wird. In jedem Fall ist für dich eine Vorerfahrung im Bereich Edge Play und Consensual Non-Consent Play sehr von Vorteil oder sogar wünschenswert.

Ich – fotografiere jetzt schon ein paar Jahre im Hobbybereich mit wechselndem Engagement. Dennoch habe ich schon das eine oder andere durchaus brauchbare Ergebnis erzielt. Meine Arbeiten findest Du hier auf der Seite im entsprechenden Bereich, bzw. auf den einschlägigen Plattformen (Links wenn nötig auf Anfrage)
Diese konkrete Form des Shootings ist für mich jedoch auch absolutes Neuland. Erwarte also hinterher bitte nicht eine hochprofessionelle Serie mit hunderten von perfekten Fotos. Dennoch glaube ich, wird das eine oder andere Bild dabei herauskommen. Im schlimmsten Fall wird es eine Erfahrung für uns beide sein.

Wir – treffen uns vorher und lernen uns kennen. Ich halte für dieses Projekt eine passende Chemie für absolut unabdingbar. Auch zu diesem Treffen kannst du selbstverständlich eine weitere Person deines Vertrauens mitbringen.
Wenn dieses Treffen ergibt, dass wir miteinander arbeiten wollen, werden wir den Rahmen absprechen und eine Konsensvereinbarung treffen. Es wird nichts geschehen, womit du nicht einverstanden bist, das ist absolut klar und garantiert. Wenn Du eigene Vorstellungen konstruktiv mit einbringen möchtest, bin ich dafür offen. Ebenso klar ist aber auch, dass die grundsätzliche Idee und Intensität des Szenarios nicht verwässert werden soll.

Interessiert? Dann schreibe mich an!

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.