Bunt ist das Dasein, und granatenstark!

Irgendwann im Februar oder März habe ich mir aus einer Laune heraus für eine Party die Nägel lackiert. Alle. Hände und Füße. “Hey,” dachte ich, “das sieht gar nicht so schlecht aus.” Ungewohnt zwar, aber nicht schlecht. Ich habe meine Frauen befragt, und die fanden es beide auch gut. Ok, also lassen wir das eine Weile so. Fingernägel gehen ja aus beruflichen Gründen nicht permanent, aber die Zehen waren seitdem eigentlich immer bunt. Was Man(n) halt bunt nennt. Meistens irgendein Blauton. Das ist natürlich so im späten Winter und Frühjahr nicht so sehr aufgefallen, aber irgendwann war ja dann Barfußsaison. Jetzt wurde es also spannend. Bislang hatten es hauptsächlich “normale Leute” gesehen, und die krasseste Reaktion war  Ostersonntag “du mit deinen schwul lackierten Zehennägeln.” Von einer, die als so ziemlich einzige Biofrau unter einem Haufen Transen jedes Wochenende auf der Bühne stand! Also absolut nicht ernst zu nehmen.

Heute war dann Tag des Gerichts. 36°C, Temperaturen jenseits des Schmelzpunktes, jeder war heute so minimalistisch wie gesellschaftlich akzeptabel gekleidet und es war Besprechung. Eine Kollegin kam in der Pause auf den Hof, sah auf meine dunkelviolett lackierten Zehen und rief “Was hast du denn da!?” Replik des daneben stehenden Kollegen, der immer erst redet, bevor er denkt: “Ihm ist zehnmal ein Hammer auf die Zehen gefallen.” Ah ja. Gefiel ihr also nicht, was sie umgehend bestätigte. “Sieht scheiße aus!”. Ok, ist ein freies Land hier, darfst du scheiße finden. Ist dein gutes Recht. Damit war für mich und alle Umstehenden das Thema erledigt. Vordergründig zumindest. Ich kann mir gut vorstellen, dass hintenrum weiterdiskutiert wurde, was mir ja grundsätzlich egal ist. Allerdings bleibt schon die Frage, warum Frauen sich die Nägel lackieren dürfen und Männer in Schland/Mitteleuropa/westliche Hemisphäre im 21. Jahrhundert anscheinend nicht. Oder warum das explizit schwul ist/sein soll. Vielleicht hat ja jemand eine Antwort darauf. Ich, bzw. wir gerade mal nicht. Wer die beste Antwort für mich hat, bestimmt die nächste Farbe!

Spread the love

3 thoughts on “Bunt ist das Dasein, und granatenstark!

  1. Sehr genial geiler Post. Bin grad fast vom Sofa gefallen vor Lachen.
    Also gleich mal vorweg, ich finds mega dass sich mal ein Kerl die Finger-/Zehennägel lackiert. Dürfte ruhig öfter passieren, denn wer hat jemals gesagt dass Nagellack nur was für Frauen, Krätzkeulen und alles andere “weibliche” ist.

    Zitat: “Allerdings bleibt schon die Frage, warum Frauen sich die Nägel lackieren dürfen und Männer in Schland/Mitteleuropa/westliche Hemisphäre im 21. Jahrhundert anscheinend nicht. Oder warum das explizit schwul ist/sein soll.”

    Mein Antwortversuch: Weil ich denke und erlebe, dass heute alles was nicht in das Weltbild der tumben “Hammelherden”-Masse passt, erst einmal pauschal als schwul abgestempelt wird. Otto-Normal-Hammel hat leider nie gelernt was der Begriff schwul eigentlich wirklich bedeutet. Das führte dazu dass dieser Begriff heute leider nicht mehr nur eine sexuelle Orientierung bezeichnet sondern vielmehr einfach eine negativ behaftete Verallgemeinerung darstellt. Ausserdem ist es ja auch so, dass die Emanzipation doch “Frauensache” ist und dann kommt da ein Kerl und maßt sich an sich zu eman(n)zipieren. Das geht ja mal gar nicht. Also schäm Dich Du ganzer Kerl und versuchs doch mal mit Pink! Wird bestimmt spannend.

    Ich hoffe es gibt bald mehr Kerle die sich die Welt von den Kampfemanzen wieder zurück erobern.

    1. Danke! 😀
      Ich denke, ich werde noch einige Farben ausprobieren, aber Pink denke ich, lasse ich dann doch der Frauenwelt. Es gibt einfach ein paar Farben, die ich mir generell nicht an mir vorstellen kann. Egal ob Kleidung oder Lack… XD

      1. Ich hätte da noch ein paar Farben in petto. Von sonnenblumengelb über eisblau bis zu mokkabraun.

        Aber was hältst Du von caipirinha-metallic-grün? Steht Dir bestimmt gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.