Wie versprochen, hier mal wieder etwas Inhalt… 🙂

Hinter uns liegen fast drei freie Tage. Was bedeutet, dass wir am Wochenende wieder ran dürfen. Aber nach drei Tagen will man das auch meist schon wieder. Mal sehen, was so kommt. Aber es werfen so ganz nebenbei so einige Dinge ihre Schatten voraus: Nächste Woche ist Vollgas angesagt. Erst Rettmobil in Fulda mit diesmal 2 Übernachtungen auf dem Hohen Meißner. Oh Mann, das wird anstrengend! Und dann geht es fast nahtlos weiter mit dem Dampfer nach Oslo. Nur einmal kurz hin und wieder zurück. Dann wird es langsam Zeit, die Vorbereitungen für die Lagersaison zum Abschluß zu bringen; der Winter (welcher eigentlich?) war mal wieder viel zu kurz.

Muss wieder sein: Neue alte Kutte...
Muss wieder sein: Neue alte Kutte. Und neue Kaffekanne für’s Camping auf dem Holyground…

 

Und: Es sind nur noch 90 Tage bis WACKÖÖÖN!! 😀 Also insgesamt haben wir mal wieder die übliche Konstellation: So lange ein Motivationsproblem, bis wir ein Zeitproblem haben. Aber was solls, darin haben wir ausreichend Übung und bis jetzt hat das immer noch alles irgendwie hingehauen! Erfreulich auch: Es gab seit langem mal wieder eine Anfrage für das Hospital. Wer, was und wo genau, wird hier noch nicht verraten. Aber falls das klappt, freuen wir uns schon mal vorsorglich!

Was tut sich an der Fett-Front? Nun, es geht langsam, aber stetig weiter die Skalen hinab. Nach dem “sündigen” letzten Wochenende hatten wir eben gleich zwei Feiern zu kompensieren. Das hat dann auch bis heute gedauert. Heute morgen sind wir mit 78,5 Kg und 99 cm, bzw. 98,8 Kg und 104 cm in den Tag gestartet. Das sind immer noch “nur” 2,2 Kilo und 3 cm für Nicole und 6,2 Kilo und 8 cm für mich. Aber gefühlt an den Klamotten und am Wohlbefinden (abgesehen von den Nebenwirkungen des Trainings) sind wir Lichtjahre von unserem Startpunkt entfernt! Und wie angedroht, haben wir uns heute dem Coach unterworfen. Der gefürchtete Fitnesstest bestand dann tatsächlich “nur” aus jeweils Push up max in 90 Sekunden und Squat max in 300 Sekunden. Befürchtet hatten wir noch Sprints oder so etwas. Die Ergebnisse waren trotz allem noch relativ bescheiden. Ich z.b. hab nur 36 Push ups und 124 Squats geschafft, lief dafür aber den Rest des Abends wie auf Eiern. Mal gucken, wie das morgen so wird. Das Programm für die nächste Woche steht auch schon fest: Unsere mittlerweile “heißgeliebte” Metis, Teile von Aphrodite und Teile von Apollon. Apollon möge uns dann auch bitte unbedingt beistehen, damit wir diese Herausforderung auch noch überstehen. Aber wir erinnern uns: Aufgeben ist keine Option! Und es gilt, morgen oder Sonntag eine Kollegin dezent in den Allerwertesten zu treten, damit sie selbigen hoch bekommt. Sie quakt immerhin schon lange herum, sie müsse ihre Figur auch mal wieder auf Vordermann bringen. Und dabei können wir doch garantiert helfen… 😀

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.