Deutschland, deine Autofahrer

Ich denke, ich darf mich zu Recht als Vielfahrer bezeichnen. Gerade jetzt sind wir wieder ein paar hundert Kilometer auf Deutschlands Autobahnen unterwegs. Man erlebt so einiges dabei.

Tatsächlich dürfte die Mehrheit der Fahrzeuge heutzutage mit Tempomaten ausgestattet sein. Warum die so selten genutzt werden, entzieht sich meiner Vorstellungskraft, könnte aber ähnliche Gründe haben, warum der deutsche Autofahrer lieber immer noch selbst wild im Getriebe herumrührt, als das einer Automatik zu überlassen. Ich hingegen nutze den Tempomat nahezu immer, sobald es sich anbietet. Reisegeschwindigkeit anwählen und cruisen. Insgesamt würde ich mich als eher nicht aggressiven Autofahrer bezeichnen. Ok, von Ausnahmen mal abgesehen. Und dann erlebst du halt folgendes: Mit 130 (echten) km/h auf der rechten Spur unterwegs. Man kommt langsam auf einen LKW zu. Links schräg hinter einem ein PKW mit 131 km/h, der eigentlich kommen sehen müsste, was passieren wird. Der/Die/Das Fahrer bräuchte jetzt bloß mal eben kurz aufs Gaspedal treten (geht auch übrigens bei aktiviertem Tempomat), und nur auf 135 km/h beschleunigen. Kein Problem! Stattdessen nö! Man darf am LKW abtropfen. Zieht man dann direkt hinter dem rollenden Hindernis heraus (in den Niederlanden kein Problem und usus), werden die Augen im Rückspiegel riesig. Und das ganz ohne obszöne Gesten gemacht zu haben. Das Hindernis gibt /jetzt/ plötzlich Gas, rast wie von der Tarantel gestochen davon. Du rollst mit Tempomat bei Tempo 130 weiter. Keine 3 Kilometer hat man dann das rollende Hindernis wieder einge- und überholt. Ohne selbst irgendwas an der Geschwindigkeit geändert zu haben. Rechte Spur, nächster LKW, das Hindernis, vor dem man irgendwann eingeschert ist, kommt wieder von hinten an. 131 km/h! Das Spiel wiederholt sich. Wieder und wieder.

Und das ist nur eine der unendlichen Spielvarianten. Alles wird noch nerviger, wenn gerade mal kein Tempolimit herrscht, und es freie Fahrt für freie Bürger gibt. Wenn man mich fragt – ich bin definitiv für ein generelles Tempolimit. Und Tempomatpflicht…

 

Spread the love

2 thoughts on “Deutschland, deine Autofahrer

  1. Dem ist nichts hinzuzufügen…
    Mit meinem neuen Auto mit Automatik und Tempomat fahre ich nur noch mit der eingestellter Geschwindigkeit.
    Mit eingebauten Abstandsregler musste ich letztens von Kiel bis zur Ausfahrt Soltau nicht einmal aufs Gas oder Bremse drücken.
    Einfach herrlich …
    Und gerade im Alltag sehe ich jetzt das mehr als 90% aller Autofahrer sich nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten. Tempomat auf 80 (ist beschildert) und du bist auf der B76 in Kiel ein Hindernis….

  2. Dem kann ich mich auch nur anschließen. Als neuer Tempomatbesitzer habe ich ziemlich schnell gechilltes cruisen drauf gehabt. Und es entspannt – vorausgesetzt man muss sich nicht mit anderen rollenden Verkehrshindernissen befassen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.