Von Blowjobs, Kalorien und pseudoreligiösem Wahn

Menschliches Verhalten an sich ist ja extrem spannend. Über nahezu jedes Thema lassen sich vortreffliche Glaubenskriege führen, die dann heutzutage gerade in den Social Medias mit einem geradezu religiösen Eifer ausgefochten werden. Und wehe, Du glaubst nicht an das, woran ich glaube! Dann bist Du des Teufels und gehörst gesteinigt. Eines dieser Themen, die heute zu einer Pseudoreligion erhoben werden, ist die Ernährung. Was gibt es da nicht inzwischen für Konfessionen! Eines der aktuellsten Themen ist Intervallfasten. Nicole tummelt sich da seit längerem in einer dieser Gruppen auf Facebook und kredenzt mir regelmäßig die schönsten Stilblüten derer zum Frühstück. Da wird zum Beispiel darüber gestritten, ob 10ml Milch im Kaffee die Fastenphase unterbricht. Kaugummikauen in der Fastenphase? Steinigt ihn! Cola Zero? Er hat Jehova gesagt! Ich gebe zu, meine Begeisterung zu diesen Themen wechselt mittlerweile fließend zwischen Augerollen und milder Belustigung.

Und dann das: Es war wieder eine dieser Freitagnächte, in denen wir uns ausgiebig “zwischenmenschlicher, meist nonverbaler Horizontalkommunikation” widmeten. Im Zuge derer kam es bei Nicole zur oralen Aufnahme einer geringen Menge proteinhaltiger, emulsionsartiger Flüssigkeit, kurz: Sperma. Getreu dem Grundsatz “It is rude not to swallow” trat diese Flüssigkeit den Weg Richtung Verdauungstrakt an. In. Der. Fastenphase!!!1Elf1!!

Natürlich erzählte sie mir wieder zuhause davon; und halt auch (Frauen denken ja mitunter viel komplexer und vielschichtiger als Männer), dass sie sich jetzt Gedanken darüber gemacht hat, ob das die Fastenphase unterbrochen haben könnte. Und nein, das war jetzt nicht so ganz ernst gemeint. Aber man wird sich ja mal Gedanken machen dürfen, oder? Ja, darf man*. Ich entgegnete ihr, sie könne das Thema ja mal in ihrer komischen Gruppe da auf Facebook anschneiden. Gelächter! Stutzen. Erneutes Gelächter. Ja, die Reaktionen da könnten überaus interessant sein! Ich ermutigte sie, das wirklich einmal zu tun. Gestern Mittag war es dann soweit. Wieder einmal wurden Glaubenskriege in dieser Gruppe geführt. Flavdrops, also Aromatropfen, die nichts weiter tun, als Geschmack ans Leitungswasser zu bringen, die ansonsten keinerlei Nährwerte haben, seien in der Fastenphase strengstens verboten! Nur “Erdbeer- oder Ingwerwasser” sei erlaubt. Aha, soso..! Außerdem war es Sonntag, der Bürger zur Abwechslung mal nicht in Not und es breitete sich eine Art Lagerkoller bei uns aus. Zeit also, wirklich einmal einen Troll mit halbernst gemeintem Hintergrund loszulassen:

Und als hätten wir es geahnt, explodierte dieser Thread in kürzester Zeit. Stand 6.5.19, 13:00 Uhr  hat der Beitrag 210 Reaktionen, davon 149 “Haha”, 51 “Thumbsup” und 4 “Herzchen”, sowie 285 Kommentare. Die Reaktionen in diesen reichen von “endlich stellt mal einer diese Frage” über einige sehr schöne, hilfreiche und ernst gemeinte Antworten bis hin zu unverholenem Hass! Der schlimmste Hater war im Übrigen tatsächlich ein Mann, was man sonst so gar nicht erwartet hätte. Die Highlights:

*) Wer’s genauer wissen will: Eine normale Ladung von 5ml wird mit 0-20 kcal angegeben. Also quasi nix! An Makronährstoffen finden sich ca. 1g Proteine pro ml. Weitere Inhaltsstoffe sind ein Hormoncocktail aus Dopamin, Endorphinen, Oxytocin und weiteren (macht geil, glücklich und bewirkt eine stärkere Partnerbindung) und viele Mineralstoffe und Spurenelemente, darunter Gold, sowie sogar Vitamine (unter anderem B12, was für Veganer besonders interessant sein dürfte…)

Spread the love

2 thoughts on “Von Blowjobs, Kalorien und pseudoreligiösem Wahn

    1. Oh ja! Mach das bitte unbedingt! Wir garantieren dir die vergnügtesten 12 Stunden des Jahres. Das Ergebnis darfst du dann natürlich gerne auch veröffentlichen… *vfg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.