Shootingalarm II

Schrieb ich nicht neulich, wir hätten zwei Shootingdates? Naja, machen wir es kurz: Das war wohl nix! Der Eine, der selbst mal als Model vor die Kamera wollte, hatte plötzlich und unerwartet Spätschicht bekommen, was er allerdings erst nach dem Termin bekannt geben konnte. Nun, die Nummer liegt dann also jetzt mal auf unbestimmte Zeit auf Eis.

Mit dem Anderen hatten wir uns Tags zuvor ganz unverbindlich zum Erstgespräch im Café getroffen. Alles schien gut; die Vorstellungen und Modalitäten waren schnell abgesprochen, die grundsätzliche Sympathie – anscheinend – vorhanden. Wir verblieben so, dass Nicole sich zeitnah zwecks Terminabsprache bei ihm melden sollte, was sie drei Tage später auch tat. Und dann der Kracher: Nee, es paßte dann wohl doch nicht so ganz. Und wer war Schuld daran? Jo, genau, ich. Anscheinend war ich dem guten Herrn zu dominant! (<– 😈 😆 )  Weswegen er befürchtet, sich mental nicht frei machen und voll entfalten zu können, wenn ich dabei sei. Ja, nee, is klar! Das war und ist aber nun einmal Bedingung, wenn es um Aufnahmen geht, die jenseits von Portrait oder Fashion sein sollen. Zwei Aktionen, auf die wir uns eigentlich gefreut hatten. Zwei Aktionen, die ins Wasser gefallen sind. Aber egal, Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen. Ich meine, hallo, geht’s noch? Wäre doch gelacht, wenn wir uns von so einem Müll tangieren lassen würden, oder?

Zum Ausgleich sind wir heute Abend mal eben spontan zum Falckensteiner Strand gefahren. Nicht ganz das, was wir ursprünglich vorhatten, aber ein, zwei nette Sachen sind dabei herausgekommen. The Show will go on!

Spread the love

2 thoughts on “Shootingalarm II

  1. Genau Krönchen richten!!!
    War dieses mal einfach Pech! Sucht euch jemand anderen und es wird klappen.
    Und man sieht es ja, wenn gerade nichts geht macht Christan eben wieder selber Bilder!

    1. Genau so halt! 😀
      Wie ich hörte, hattest du an dem Bild irgendwas zu kritisieren und wusstest es nicht in Worte zu fassen? Probiere es doch bitte mal! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.