F’up2: Weil es diesmal echt wichtig ist…

Spannend! Ich habe den Beitrag auf fast allen meinen Kanälen x-posted. Hier nur mal eine Übersicht, wo – Stand jetzt – am meisten Reaktion kam:

  • Hier auf dem Blog: 25 Views, kein Kommentar
  • Instagram Post: 13 Likes, kein Kommentar
  • Instastory: 49 Views, zzgl. einige gelöschte Spambots, eine(!) Reaktion
  • Twitter: 43 Views, keine Reaktion
  • Joyclub: Toleriert keine politische “Agitation”, da Sex und Hedonismus angeblich unpolitisch sei
  • Fetlife: unbekannte Anzahl von Views, aber 49 Likes und eine Diskussion, die bis jetzt in 87 Kommentaren einen meist sachlichen und guten Diskurs aufbietet!

Fetlife! Für die unwissenden: Fetlife ist gewissermaßen das “perverse Facebook”, eine internationale sex-, kink- und queerpositive Community. Schon früher, z.b. zur letzten amerikanischen Präsidentenwahl habe ich seitenlange Diskussionen von bestimmten hochaktiven Usern erlebt. “Meine” Bubble, bzw. die Bubble um meine Bubble herum diskutiert regelmäßig zu bestimmten gesellschaftspolitischen Themen. Soweit zu dem Thema, Kink, Sex und Hedonismus sei unpolitisch, oder müsse unpolitisch sein.
Liebe Leute, genau das Gegenteil ist der Fall!

Ich danke allen Usern dort für ihr Engagement!

Ach ja, nochwas: Geht fucking nochmal morgen wählen, falls ihr nicht schon per Briefwahl gewählt habt! Und ich fände es extrem wünschenswert, ihr würdet “linksgrün-versifft” wählen, anstatt schwarzbraune taube Nüsse!

Ich habe fertig!

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.